STAGAMOD - ND

Statistisches Gang-Modell für Patienten mit neurologischen Erkrankungen

Jeder der sich mit Gangmessungen beschäftigt weiß, dass es Abhängigkeiten zwischen den verschiedenen Messgrößen gibt. Aber wie sehen diese genau aus? Wird der rechte Schritt kürzer, wenn der rechte Fuß weniger hoch gehoben wird? Gehen Patienten mit großer Spurbreite schneller? Was ändert sich, wenn der linke Fuß weniger lang belastet wird als der rechte? Wie genau hängt die Schrittlänge mit der Geschwindigkeit zusammen? Wie ändern sich die Standardabweichungen bei Geschwindigkeitsänderung?

Diese Fragen und noch viele andere lassen sich mit STAGAMOD - ND beantworten, indem man manche Werte gezielt einstellt (Anklicken der Maßzahlen) und beobachtet, wie sich die anderen Werte verändern.

Eingabegrößen werden weiß dargestellt. Die schwarzen Zahlen sind Erwartungswerte, die mittels multipler linearer Regressionen auf Basis von 17492 Gangmessungen berechnet werden.